StrikePlagiarism University

Berichtsdatum:

2020-02-18 15:30:03

Titel:

Plagiatfunde

Autor (en):

Gunter Lammert

Promoter:

Peter Hofmann

Organisationseinheit:

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Datum der Upload-Datei:

2020-02-18 15:28:52

Die Zahl gibt an, wie oft das Dokument geprüft wurde

Anzahl der Prüfung:

18


Vom Benutzer angegebene Seiten. Die Ähnlichkeit wurde nicht analysiert.

Übersprungene URL-Adressen:

  1. https://www.goethe.de/de/kul/bib/20365656.html
Aufzeichnung von Ähnlichkeiten
Beachten Sie, dass hohe Koeffizienten nicht automatisch Plagiat bedeuten. Der Bericht muss von einer kompetenten / autorisierten Person analysiert werden.
96,24%
% der Wörter, die in den 5-Wort-Sätzen ohne LAD gefunden wurden (Legal Acts Database)
96,24%
% der Wörter im Kontext von 25 Wörtern ohne (Datenbank der Rechtsakte) gefunden
7,51%
Prozentsatz der Zitate
25

Die Phrasenlänge für den ÄK 2

719

Länge in Worten

5595

Länge in Zeichen

Alarme
Dieser Abschnitt enthält Statistiken zum Auftreten von Änderungen im Text, die möglicherweise darauf abzielen, die Ergebnisse der Analyse zu verfälschen. Unsichtbar für eine Person, die sich mit dem Inhalt der Arbeit von einem Ausdruck oder einer Datei vertraut macht, wirken sie sich auf die während der Textanalyse verglichenen Phrasen aus (durch absichtliche Rechtschreibfehler), um Ausleihen zu verbergen oder die Ergebnisse im Ähnlichkeitsbericht zu reduzieren. Es ist zu beurteilen, ob die markierten Vorkommen auf einer begründeten Textformatierung (Systemempfindlichkeit) beruhen oder absichtlich manipuliert wurden.
  • Warnen 44 im Text anzeigen

    Anzahl der Zeichen aus anderen Alphabeten - kann auf einen Betrugsversuch hinweisen, überprüfen Sie die Rechtmäßigkeit der Verwendung.

  • Spreads 19 im Text anzeigen

    Anzahl der Verwendungen der Vergrößerung des Abstands zwischen den Buchstaben - Prüfen Sie, ob sie keine Leerzeichen imitieren, indem Sie Wörter verbinden

  • Mikroräume 22 im Text anzeigen

    Anzahl der Leerzeichen mit der Länge Null - Prüfen Sie, ob sie keine falsche Wortteilung im Text verursachen

  • Weiße Zeichen 36 im Text anzeigen

    die Anzahl der Zeichen mit weißer Schriftfarbe - überprüfen Sie, ob diese keine Leerzeichen ersetzen, indem das Verbinden von Wörtern erfolgt (im Bericht wird Farbe der Buchstaben in schwarz geändert, um sie sichtbar zu machen)

Aktive Listen mit Ähnlichkeiten
Man soll besonders aufmerksam auf Fragmente sein, die in WP 2 (fett markiert) enthalten sind. Verwenden Sie den Link "Fragment auswählen" und prüfen Sie, ob es sich um kurze Phrasen, die im Dokument verstreut sind (zufällige Ähnlichkeiten), die um sich gescharte Phrasen (Paraphrase) oder große Fragmente ohne Angabe der Quelle (die sogenannten "Kryptozyten") handelt.
Verifizierter Inhalt - Benennung von Ähnlichkeiten:
Es ist zu beachten, dass das System nicht anzeigt, ob das untersuchte Dokument ein Plagiat ist. Im Zweifelsfall sollten die im Bericht angegebenen Fragmente detailliert analysiert werden.
Inhalt
  • - Universitätsdatenbank
  • - Internetquellen
  • - RefBooks
  • - Zitate
  • ß - Warnen
  • A - Spreads
  • · - Mikroräume
  • A - Weiße Zeichen
1 Das Urheberrecht bezeichnet zunächst das subjektive und absolute Recht auf
Anzahl der identischen Wörter : 51
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
de n Schutz geistigen
Anzahl der identischen Wörter : 51
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
Eigentum s in ideeller
Anzahl der identischen Wörter : 51
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
undmaterieller Hinsicht.[1] Als objektives Recht umfasst es die Summe der Rechtsnormen eines Rechtssystems, die das Verhältnis des Urhebers und seiner Rechtsnachfolger zu seinem Werk regeln; es bestimmt Inhalt Umfang, Übertragbarkeit und Folgen der Verletzung des subjektiven Rechtes.
Anzahl der identischen Wörter : 51
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht

Gesetzgebungstechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Das gesc·hützte Objekt des Urheberr·echts ist in allen Rechtsordn·ungen ein Werk der Kunst. Als gesetzgeberische Technik wurde recht·shistorisch zuerst die enum·erative Form gewählt, um zu definieren, was als We·rk geschützt sein soll. Um jedoch auch techn·ische Neuerungen urheberrechtlich ausrei·c·hend erfassen zu kö·nnen, set·zte sich da·neben bald die Ge·ne·ralklausel durch. Die me·isten Recht·sord·nungen setzen heute in Anle·h·nung an die einflussreiche revidi·erte Berner Übe·reinkunft von 1908 auf einen Misc·htyp:
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
Dаbеi wird zunächst in allgеmеinеr und wеitеr Form
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
dеs Schutzobjеkt dеfiniеrt
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
(Dеutschlаnd:
"Wеrkе dеr
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
Litеrаtur, Wissеnschаft
und Kunst“
Anzahl der identischen Wörter : 6
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
,
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
Frаnkrеich:
"śuvrе
dе l’еsprit“
Anzahl der identischen Wörter : 4
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
nаch аrt. L.112-18 CPI) jеdoch durch Auflistungеn еrgänzt. Dеr
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
Rеchtstrаditiоn dеs cоmmоn
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
lаw еntsprеchеnd liegеn bеim britischеn Cоpyright, Dеsigns and
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
Pаtеnts Аct 1988 und US-
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
amerikаnischеn Copyright Аct оf 1976 die Schwerpunkte
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
аuf längеrеn Aufzählungen mit diffеrеnziertеn
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
Lеgаldеfinitiоnen zu Bеginn der Gеsеtzе.[2]
Erfordernis der körperlichen Festlegung (
"fixation“
Anzahl der identischen Wörter : 1
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Eine нанMinderheit von Rechtsordnungen нанgewährt urheberrechtlichen Schutz нанnur unter der Bedingung, dass 1. нанeine körperliche Festlegung des Werks besteht und diese 2.нан körperlich beständig
Anzahl der identischen Wörter : 156
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
нанoder 2 dauerhaft (
"permanent or stable“
Anzahl der identischen Wörter : 3
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
,
Anzahl der identischen Wörter : 55
http://www.linkfang.de/wiki/Urheberrecht
нан§ 101 Copyright Act of 1976) ist. Bekanntestes
Anzahl der identischen Wörter : 55
http://www.linkfang.de/wiki/Urheberrecht
нанBeispiel ist § 102 (a) des Copyright Act of 1976:[3]
“Copyright нанprotection subsists, in accordance нанwith this title, in original works нанof authorship fixed in any нанtangible medium of expression, нанnow known or later developed, нанfrom which they can be [...] communicated нан[Hervorhebung nicht im Original].”
Anzahl der identischen Wörter : 35
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
Anzahl der identischen Wörter : 55
http://www.linkfang.de/wiki/Urheberrecht

1 Neben dieser ersten, vor allem im common law verbreiteten Gruppe können drei weitere Gruppen ausgemacht werden: 2. solche die eine beständige körperliche Festlegung nur für bestimmte Werkgattungen - besonders Choreographien - voraussetzen, 3. solche, die hierzu keine Regelung bieten und 4. solche, die ausdrücklich ein solches Erfordernis leugnen.[3]
Erfordernis der Originalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Das Erfordernis der Originalität gehört zu den Kernelementen des modernen Urheberrechts. Es ist zugleich zentrales Element zur Legitimation urheberrechtlichen Schutzes. Gesetzgebungstechnisch stehen zwei Wege zur Verfügung, dieses Merkmal zu umschreiben: Durch die Beschreibung des Entstehungsprozesses oder durch Beschreibung des Ergebnisses; meist wird eine Kombination aus beidem gewählt. In den Rechtsordnungen Kontinentaleuropas steht der Aspekt der Persönlichkeit des Urhebers im Vordergrund: Das Werk sei schon deshalb zu schützen, weil es ein Stück entäußerter, gleichsam materialisierter Persönlichkeit des Urhebers sei. Aus diesem Ansatz heraus wird entsprechend auch das Objekt des Urheberrechts bestimmt - schützenswert ist nur, was Ausdruck der innersten Persönlichkeit des Schöpfers ist. Sprache, Maltechnik oder historische Daten und Geschehnisse können deshalb nicht Objekt des Urheberrechts sein.[
Anzahl der identischen Wörter : 268
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
4]
Einzelne Werkarten[ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Fotografien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Die Fotografie stand im künstlerischen Ansehen historisch zunächst - da vermeintlich bloße Reproduktion der Realität - unterhalb der herkömmlichen Kunstgattungen. Entsprechend erfuhr sie erst relativ spät Anerkennung als urheberrechtlich schützenswerte Kunstgattung. Die rechtlichen Regelungen lassen sich in drei Gruppen einteilen: In zahlreichen Rechtsordnungen stehen Fotografien den anderen Kunstgattungen völlig gleich und genießen regulären urheberrechtlichen Schutz. In einigen anderen Rechtsordnungen werden Fotografien eingeteilt in
"künstlerische“
Anzahl der identischen Wörter : 1
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
Fotografien (Lichtbildwerke) mit voller und
"gewöhnliche“
Anzahl der identischen Wörter : 1
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
bzw.
"einfache“
Anzahl der identischen Wörter : 1
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
Fotografien (Lichtbilder) mit geringerer Schutzebene. Schließlich existiert eine dritte Gruppe von Rechtsordnungen, die Fotografien vom urheberrechtlichen Schutz ausnehmen und einem gesonderten Regelwerk unterstellen.[
Anzahl der identischen Wörter : 268
https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht
5]
2 Guttenberg studierte von 1992 bis 1999 Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth. Wegen seines mit der Gesamtnote
"Befriedigend“
Anzahl der identischen Wörter : 1
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
bewerteten Ersten Staatsexamens benötigte er für ein Promotionsverfahren eine Sondergenehmigung (sog. Dispens). Guttenberg hatte gemäß der Promotionsordnung mindestens zwei mit
"gut“
Anzahl der identischen Wörter : 1
Titel : WRONG ID: [citation]
Datenbank der Rechtsakte,
bewertete Seminarscheine vorzulegen. Die Genehmigung erteilte ihm der damalige Dekan seiner Fakultät, Karl-Georg Loritz.
Anzahl der identischen Wörter : 53
Titel : Vorgeschichte
Autor (en) : Hanz
Datenbank Plagiat.pl university (Rechtsabteilung)

1 Nein, Bibliotheken selbst können nur in sehr begrenzten Maße eine Qualitätskontrolle leisten. Sie können erst tätig werden, wenn eindeutig bekannt geworden ist, dass es sich bei einem Text um ein Plagiat handelt. Dies ist erst dann der Fall, wenn es entweder deutlich sichtbar über die Presse verbreitet wird oder wenn die Bibliothek durch ein Schreiben der jeweiligen Universität oder eines Betroffenen davon in Kenntnis gesetzt wird.
Anzahl der identischen Wörter : 66
Titel : PLAGIATE ALS HERAUSFORDERUNG FÜR BIBLIOTHEKEN?
Autor (en) : Guttenplag-Wiki
Datenbank Plagiat.pl university (Rechtsabteilung)

1 Das gilt übrigens keineswegs nur bei Plagiaten. Es kommt immer wieder mal vor, dass in Büchern Rechtsverletzungen stehen, die erst später bekannt werden. Auch Ehr- oder Patentverletzungen oder Fälle von Volksverhetzung werden oft erst bekannt, wenn ein Text schon in den Bibliotheken steht.
Anzahl der identischen Wörter : 43
Titel : BIBLIOTHEK IST KEINE KONTROLLINSTANZ
Autor (en) : Nick Johnson
Datenbank StrikePlagiarism University (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften)


Warnen Spreads Mikroräume Weiße Zeichen